Fimenprofil & Philosphie

Vor mehr als 80 wurden durch die Firma Scheler die ersten Brunnen gebohrt, ausgebaut und mit Unterwasserpumpen oder Handpumpen ausgestattet.

Frei nach dem Motto: „Stillstand bedeutet Rückschritt“ hat unser Unternehmen stets ein Interesse neue Aufgabenbereiche zu erschließen und das bestehende Leistungsspektrum zu optimieren und auf fachlich und technisch modernsten Stand zu halten.
Durch unsere kontinuierliche Arbeit an neuen, innovativen Systemen und Lösungen ist die Firma Ewald Scheler GmbH & Co.KG Bohrunternehmen in Fachkreisen längst ein Begriff wenn es um Innovation, Know How und individuellen Problemlösungen im Bereich der privaten und gewerblichen Wasserversorgung geht.

Aus einem hauptsächlich im Bereich Brunnenbau tätigen Bohrunternehmen wurde so im Laufe der Unternehmensgeschichte ein moderner Bohrbetrieb, der in den Bereichen Brunnenbau, Baugrunduntersuchung und Altlastenerkundung, sowie der Nutzung der oberfächennahen Geothermie tätig ist. Zusätzlich sind wir durch unsere langjährige Erfahrung im Einbau von Unterwasser-, Handschwengel-, Kolben- und Kreiselpumpen in der Lage ein optimales Produktpaket exakt und individuell auf die Bedürfnisse bei Ihrer Wasserversorgung zu erstellen.

Die Zufriedenheit des Kunden, die termingerechte Erledigung unserer Aufträge unter gleichzeitiger Sicherung der Qualität bei der Auftragsabwicklung sind unsere obersten Ziele.
Somit sind wir der Kompetenzpartner für Ihren Projekterfolg!

Kompetenz aus langjähriger Tradition

1932 wurde von der Firma Scheler begonnen Brunnen zu bohren. Mit der Erfahrung von mehreren Generationen an Bohrfachkräften konnte in der Firma Scheler bis zum heutigen Tag ein enormes Fachwissen rund um den Brunnenbau und der Installation von Pumpen aller Art gesammelt werden. Von Anfang an setzte unser Unternehmen auf moderne Technologien und ausgebildete Fachkräfte woran sich bis heute nichts geändert hat.

Die Technik des Brunnenbohrens hat sich allerdings im Lauf der Jahre wesentlich vereinfacht. Eine 2. Generation von motorbetriebenen Bohrgeräten wurde schon in der Nachkriegszeit eingesetzt.

Auch die ersten Aufschlussbohrungen wurden bereits in den 1950er Jahren abgeteuft. Gerade für die Bereiche Baugrunderkundung und Altlastenuntersuchung wurde das Leistungsspektrum zügig ergänzt. Zum einen mit der Durchführung von Rammsondierungen zur Ermittlung der Lagerungsdichte und als weiteres kostengünstiges Aufschlussverfahren die sogenannte Rammkernsondierung.

Ab ca. Mitte der 1960er Jahre kam eine 3. Generation von Bohrgeräten mit Seilschlagtechnik zum Einsatz. Mit diesem Gerät konnten schon beachtliche Bohrtiefen erreicht werden, wie auch ein Zeitungsartikel (siehe unten) aus dieser Zeit beschreibt. Ebenso in diese Zeit fällt eine Umstellung auf eine weitere Anlage, ein sogenanntes Spindelbohrgerät.

Ab 1978 konnten erstmals mit einem hydraulischen Bohrgerät sowohl Trocken- als auch Spülbohrungen abgeteuft werden. Seit 1980 kamen noch Bohrungen zur Nutzung der Erdwärme hinzu.Von der Leistungsfähigkeit moderner hydraulischer Rotationsbohranlagen waren diese Geräte allerdings noch weit entfernt.


Allerdings sind wir heute durch unseren modernen Maschinenpark in der Lage Brunnen- und Aufschlussbohrungen, sowie Untergrunduntersuchungen für geologische, geotechnische und hydrogeologische Fragestellungen zu erledigen.

In der Firma Scheler wurde und wird stets darauf geachtet, dass der Bohrbetrieb kompetent, auf möglichst modernem Standard aber dennoch wirtschaftlich auf qualitativ hohem Niveau geführt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok